Highlights für Familien mit Kindern über 8 Jahren

Spannende Experimente, Wissenschaft zum Anfassen und eine Familienshow mit Ralph Caspers — in der Langen Nacht der Wissenschaften an der HTW Berlin gibt es viel zu erleben und zu lernen! Spiel Tic Tac Toe gegen einen Roboter, lerne neue Technologien (wie Virtual Reality) zum Lernen kennen, und erfahre, wie viel Kraft im Vakuum steckt, wenn Tischtennisbälle durch den Hörsaal fliegen! Hier stellen wir elf unserer Highlights für Familien mit Kindern, die acht Jahre alt oder älter sind, vor. Wenn ihr am 15. Juni 2019 den Campus Wilhelminenhof erreicht, bekommt ihr gleich am Eingang unseren Campusplan. So seht ihr genau, was wo stattfindet.

Kinder beim Experimentieren

Ralph Caspers: Von morsenden Glühwürmchen und Rechenkünsten wie 1+1=10

Wie kann Mathematik dabei helfen, andere Leute in den Wahnsinn zu treiben, immer eine Hose anzuhaben und jede Menge Wetten zu gewinnen? Ist es wahr, dass Fliegen eigentlich nur ganz hoch Hüpfen ist? Der aus vielen Sendungen bekannte TV-Moderator und Autor Ralph Caspers gibt in der Langen Nacht der Wissenschaften an der HTW Berlin Antworten auf diese und weitere spannende Fragen! „Wenn Glühwürmchen morsen“ lautet sein erster Beitrag für Kinder bis 8 Jahre um 18 Uhr. Um 20 Uhr präsentiert er die Show „1+1=10 und andere Rechenkünste“ als Familienprogramm für Kinder ab 8 Jahre und Erwachsene.

Wo? Gebäude G, Hörsaal G 001 und Live-Übertragung in G 002.
Wann? „Wenn Glühwürmchen morsen“ findet um 18 Uhr statt; „1+1=10 und andere Rechenkünste“um 20 Uhr.

Ralph Caspers

Bist du schneller als die Sonne?

Auf unserer Carrera-Bahn kannst du es ausprobieren: Auf einer Bahn fährt ein durch ein Solarmodul angetriebenes Auto, das andere treibst du selbst mit einem Fahrrad an. Bist du stark genug, um gegen die Sonne zu gewinnen? Wie kraftvoll die Sonne ist, erfährst du auch am Hindernisparcours: Lenke ein solarbetriebenes Auto mithilfe eines Baustrahlers über die Strecke! Im Rahmen dieses spielerischen Einstiegs informieren Wissenschaftler_innen und Studierende über Grundlagen und Potenzial der photovoltaischen Stromerzeugung. Geeignet für Solarinteressierte jeden Alters.

Wo? Gebäude C, im Flur im Erdgeschoss beim Eingang
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Mädchen tritt in die Fahrradpedale

Luftdruck – Wie schwer ist Luft?

Wir atmen die Luft, wir spüren den Wind. Aber dass die Luft der Atmosphäre auf uns lastet wie ein Kleinwagen, der auf einem Blatt Papier steht, nehmen wir im Alltag kaum wahr. Diesen Luftdruck wollen wir mit vielen spannenden Experimenten erforschen. Dabei werden wir auch das Schicksal eines Schokokusses im Vakuum verfolgen und Tischtennisbälle mit der Kraft des Vakuums durch den Hörsaal schießen.

Wo? Treffpunkt für die Veranstaltung ist im Foyer von Gebäude C.
Wann? 17.45 Uhr, 18.45 Uhr und 21.30 Uhr. 

Schokokuss

Was macht Hefe eigentlich nachts? (Yeast cells at night)

Sie stellen Medikamente, Kosmetik und viele andere Produkte her und sind aus der Industrie nicht mehr wegzudenken: Mikroorganismen! Damit sie die gewünschten Stoffe auch wirklich herstellen, muss man sie unter optimalen Bedingungen in einem Bioreaktor züchten oder „kultivieren“. Wir zeigen Ihnen einen solchen Reaktor und wie wir Hefezellen darin kultivieren. Entnehmen Sie selbst eine Probe, betrachten Sie die Zellen unter dem Mikroskop und analysieren Sie diese! Der Programmpunkt wird auch auf Englisch angeboten!

Wo? Gebäude C, Raum 046.
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Fermentationsmaschine

Zucker – das neue Nikotin?

Ja, Zucker versüßt uns das Leben. Seit geraumer Zeit trübt jedoch ein unangenehmer Beigeschmack unseren Genuss. Ist Zucker ein ungesunder Giftstoff? Viele Untersuchungen belegen die Gesundheitsrisiken, die durch unseren Zuckerkonsum entstehen. Dieser Mitmachversuch versetzt die Teilnehmer_innen in die Lage, eigenständig Lebensmittel auf ihren Zuckergehalt hin zu untersuchen. Wer schätzt vorher richtig ein, wie viel Zucker sich im eigenen Lieblingsgetränk verbirgt?

Wo? Gebäude C, Raum 044.
Wann? Ab 17 Uhr, stündlich. Letzter Durchgang um 23 Uhr.

Besucher_innen in Kitteln beim Experimentieren

Digitalisierung? – Gibt es doch schon lange!

Das Computermuseum der HTW Berlin beherbergt eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Rechnens, der Rechentechnik und der Speichertechnologie. Neben vielen historischen Rechenanlagen sowie funktionstüchtigen Homecomputern aus den 80er Jahren, darunter von Commodore und Apple, gibt es hier funktionierende robotron-Bürocomputer zu bestaunen. Das Museum bietet in der Langen Nacht der Wissenschaften Führungen sowie Präsentationen zum Rechnen mit Maschinen und Werkzeugen. Für Kinder bieten wir Erklärungen zum Rechnen mit Hilfsmitteln und Übungen zum Programmieren.

Wo? Treffpunkt für die Führungen ins Computermuseum ist im Foyer von Gebäude C.
Wann? Ab 17.30 Uhr alle 60 Minuten. Letzter Durchgang um 23.30 Uhr. 

Besucher an einem alten Computer

Lernen in der gemischten Realität

Wie kann man mithilfe von Virtual und Augmented Reality lernen? Erkunden Sie die Projekte der Forschungsgruppe Creative Media und erfahren Sie es selbst!
Es wird immer wichtiger, schnell und umfangreich zu lernen sowie sich mit neuen Themengebieten zu beschäftigen. Um das möglich zu machen, kommen immer öfter Technologien wie Virtual Reality und Augmented Reality zum Einsatz. Sei es das Lernen von technischen Grundlagen in Elektronikberufen oder ein interaktives Ausstellungsstück auf Messen – die neue Technik bietet ungeahnte Möglichkeiten, die Sie bei uns testen können.
Wo? Gebäude H, Raum 101 (1. Etage).
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr. 

Ein Kind mit einer Virtual-Reality-Brille.

Je später der Abend, desto klüger die Roboter

Wer gewinnt im Wettstreit Mensch gegen Maschine? Spielen Sie „Tic Tac Toe“ gegen unseren Roboter! Dabei schauen Sie der künstlichen Intelligenz beim maschinellem Lernen zu: Der Roboter lernt bei jedem Spiel etwas für die nächste Runde dazu und wird im Laufe der Langen Nacht immer klüger spielen. Können Sie den Roboter zu späterer Stunde noch schlagen?
Wo? Gebäude G, Raum 007.
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Ein Roboterarm, der Tic Tac Toe gegen Besucher_innen der Langen Nacht der Wissenschaften spielt.

NeuroRace – Wenn Maschinen lernen und Rennwagen sich selbst lenken

Wie verhält sich ein Auto, wenn der Mensch es nicht lenkt und es autonom fährt? Besuchen Sie den Stand des Projekts „NeuroRace“ und finden Sie es heraus! Das Projekt beschäftigt sich mit maschinellem Lernen. Ein Rennauto, das etwa zehnmal kleiner als ein echtes Fahrzeug ist, wird mit einer Kamera sowie einem künstlichen neuronalen Netzwerk ausgestattet und erhält aufgezeichnete Fahrdaten. Während der Rennwagen seine Strecke absolviert, dürfen Sie mitmischen: Bestimmen Sie den Streckenverlauf mit und erleben Sie, ob das Auto die unbekannte Strecke kollisionsfrei meistert.
Wo? Gebäude G, Raum 007, und Pagode 9 (bei Gebäude H).
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Der Prototyp des autonomen Rennwagens.

Windkraft zum Anfassen

Den erneuerbaren Energien kommt in der aktuellen Klimadebatte eine tragende Rolle zu. An der HTW Berlin erleben Sie Windkraft hautnah: Bestaunen Sie unsere Windkraftanlage von innen und erfahren Sie zudem neueste Trends live von Energiewende-Expert_innen! Die Anlage ist ebenerdig und daher auch für Personen mit Höhenangst geeignet.  
Wo? Außenfläche von Gebäude G an der Spreeseite.
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Die Windkraftanlage der HTW Berlin an der Spree.

Hoch hinaus mit dem Bungee-Trampolin

Wer viel Neues lernt, will sich auch zwischendurch bewegen! Auf unserem Bungee-Trampolin können alle Kinder ab 3 Jahren nach Lust und Laune kostenlos hüpfen.

Wo? Parkplatz vor dem Gebäude H.
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Trampolin