Highlights für Informatik-Interessierte

Von älteren Rechnern aus dem Computermuseum über hochmoderne Technologien bis hin zu Zukunftstechnologien, die gerade erst entwickelt werden — bei uns schlägt das Herz von allen höher, die sich für Technik und Informatik begeistern!

Von 0 auf App – Gestalten Sie eine Android-App in nur einer Stunde!

In unserem Workshop entwickeln Sie in einem Computerlabor der HTW Berlin eine erste kleine App nach Anleitung. Bringen Sie Ihr Android-Smartphone mit und los geht's! Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Für die Teilnahme sind ein eigenes Android Smartphone mit mobilem Internetzugang sowie ein Google-Account notwendig. Eine Teilnahme mit iPhone oder Windows Phone ist leider nicht möglich. Die Login-Daten des Google-Accounts müssen den Teilnehmenden vorliegen. Die Plätze sind begrenzt: Maximal 10 Teilnehmer_innen! Empfohlen ab 14 Jahren.

Wo? Ticketausgabe und Gästeliste in Pagode 1 (bei Gebäude A). Den Treffpunkt für den Workshop finden Sie dann auf dem Ticket.
Wann? 19 Uhr. Dauer etwa 60 Minuten.  

Frau hält ein Smartphone

Forschungsgruppe INKA: Virtuelle Realitäten bereichern Kunst und Kultur

Setzen Sie sich im Konzerthaus Berlin doch einmal mitten ins Orchester, lauschen Sie einem Streichquartett, das sich aus Spielkarten erhebt oder erfahren Sie anhand eines Zauberwürfels mehr zur Geschichte und Architektur eines der berühmtesten Bauwerke der Stadt! Virtual und Augmented Reality machen Kunst und Kultur neu erfahrbar. Die Forschungsgruppe INKA hält Beispiele parat, erklärt die Funktionsweise dieser Technologien und lädt ein zum Tag der Offenen Tür der AURORA School for ARtists, die Berliner Kreative in Augmented Reality schult und bei der Umsetzung eigener Konzepte unterstützt.

Wo? Gebäude H, Raum H 107 (1. Etage).
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Mädchen mit VR-Brille

Digitalisierung? – Gibt es doch schon lange!

Das Computermuseum der HTW Berlin beherbergt eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Rechnens, der Rechentechnik und der Speichertechnologie. Neben vielen historischen Rechenanlagen sowie funktionstüchtigen Homecomputern aus den 80er Jahren, darunter von Commodore und Apple, gibt es hier funktionierende robotron-Bürocomputer zu bestaunen. Das Museum bietet in der Langen Nacht Führungen sowie Präsentationen zum Rechnen mit Maschinen und Werkzeugen. Für Kinder bieten wir Erklärungen zum Rechnen mit Hilfsmitteln und Übungen zum Programmieren.

Wo? Treffpunkt ist im Gebäude C, Foyer.
Wann? Stündlich von 17.30 bis 23.30 Uhr. Sie können das Computermuseum beliebig lange besuchen.

Zwei Besucherinnen an einem alten Computer

Je später der Abend, desto klüger die Roboter

Wer gewinnt im Wettstreit Mensch gegen Maschine? Spielen Sie „Tic Tac Toe“ gegen unseren Roboter! Dabei schauen Sie der künstlichen Intelligenz beim maschinellem Lernen zu: Der Roboter lernt bei jedem Spiel etwas für die nächste Runde dazu und wird im Laufe der Langen Nacht immer klüger spielen. Können Sie den Roboter zu späterer Stunde noch schlagen?
Wo? Gebäude G, Raum 007.
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Ein Roboterarm, der Tic Tac Toe gegen Besucher_innen der Langen Nacht der Wissenschaften spielt.

Rundum gesund? Blick ins Innere des Körpers

Bei jedem Arztbesuch sind wir von technischen und vor allem von elektronischen Geräten umgeben – zum Beispiel von Ultraschallgeräten oder Videoendoskopen. Sie sind unentbehrlich, um Krankheiten zu erkennen und zu behandeln. Die HTW Berlin bietet hierzu den Studiengang Gesundheitselektronik an. Wir stellen Inhalte und praktische Beispiele sowie Methoden und Geräte vor.

Wo? Gebäude G, Raum 008.
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Präsentation bei der Langen Nacht

Schlagen Sie „GriScha“ im Schach!

Kann es Schwarmintelligenz im Schach geben? GriScha ist ein "verteiltes" Computerprogramm, das auf vielen Rechnern in Deutschland und der Schweiz zeitgleich ausgeführt wird. Die Rechner spielen für sich genommen wie Neulinge, denn auf ihnen läuft ein sehr simples Schachprogramm. Doch die Rechner tauschen Nachrichten aus und besprechen sozusagen gemeinsam den nächsten Schachzug. Finden Sie heraus, wie gut die Kommunikation klappt: Können Sie GriScha schlagen oder setzt das Netzwerk Sie schachmatt?

Wo? Gebäude G, Foyer.
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Schachbrett

Was ist eigentlich Blockchain? Das Grundprinzip verstehen

Bei unserem Workshop weihen wir Sie in einer kleinen Einführung in Geschichte und Grundlagen der Blockchain-Technologie ein. Danach können Sie die Funktionsweise einer Blockchain an einem PC selbst ausprobieren. Der Workshop richtet sich an Einsteiger*innen in das Thema "Blockchain", Vorwissen ist nicht nötig.

Wo? Treffpunkt für den Workshop ist jeweils in Gebäude C, Foyer.
Wann? 19 Uhr und 21.30 Uhr. Dauer etwa 60 Minuten.

Cybersicherheit: Wie schütze ich meine Daten?

Die Digitalisierung der Gesellschaft nimmt zu und damit wächst das Risiko, dass Daten geklaut werden. Im Lernlabor Cybersicherheit zeigen wir großen und kleinen Besucher*innen, wie Daten „geraubt“ und möglicherweise zweckentfremdet werden - und was dann passiert. Viel wichtiger jedoch: Wir zeigen, wie man sich schützen kann!

Wo? Gebäude G, Raum 007.
Wann? 18 Uhr, 20 Uhr und 22 Uhr. Dauer jeweils etwa 55 Minuten. 

Vortrag

Highlights aus dem Studiengang Computer Engineering

Im Studiengang Computer Engineering wird noch mit Lötkolben hantiert, um Leiterplatten, Microcontroller und andere Komponenten zu einem Gesamtsystem zu verbinden. Studierende und Lehrende stellen die neuesten Eigenentwicklungen des Studiengangs vor, die meist als Beleg- oder Abschlussarbeiten entstanden sind. Freuen Sie sich auf selbstfahrende Autos, intelligente Räume und kommunizierende Maschinen. Die meisten Exponate können ausprobiert werden und Student*innen verraten gerne, wie sie ein komplexes System hinter den Kulissen entwickeln.

Wo? Gebäude G, Raum G 007.
Wann? Durchgehend von 17 bis 24 Uhr.

Junge mit VR-Brille

Verteilte virtuelle Umgebung mit Holodeck und PowerWall

Treffen Sie sich mit Menschen, die gar nicht anwesend sind, und betrachten Sie mittels Virtual-Reality-Brille gemeinsam Objekte, die es gar nicht gibt, oder gehen Sie sogar in einer virtuellen Stadt spazieren. Dies ist in der virtuellen Realität möglich. Kommen Sie zu uns und probieren Sie es aus! Erleben Sie eine verteilte virtuelle Umgebung mit Powerwall, d.h. einem großen hochauflösenden Display, und CAVE, einem Projektionsraum, zwischen der HTW Berlin und der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Wo? Treffpunkt ist jeweils in Gebäude C, Foyer.
Wann? Stündlich zwischen 17 und 23 Uhr zu jeder vollen Stunde.

Zwei Männer mit VR-Brillen

GEIT me up! Wir machen Gebäude smart

Der Studiengang Gebäudeenergie- und -informationstechnik, kurz GEIT, zeigt Ihnen die smarte Gebäudetechnik, die an der HTW Berlin entwickelt und erforscht wird. Werfen Sie in einer Laborführung einen Einblick auf unsere Versuchsstände und starten Sie mit uns die Mitmach-GEIT-Rakete, die Ihnen die vielen Anwendungsgebiete von GEIT veranschaulicht.

Wo? Gebäude G, Raum 008.
Wann? Stündlich zwischen 17 und 22 Uhr zu jeder vollen Stunde. Dauer etwa 40 Minuten. 

Im Geruchslabor